Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig, heißt es im § 1631 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Aber kann Erziehung überhaupt gewaltfrei sein, wenn Einfluss genommen und Macht ausgeübt wird? Wo zieht man Grenzen gewaltfreier Erziehung? Welche Rechte spielen dabei eine Rolle, welche gesellschaftlichen Aspekte und was können fachliche Kriterien sozialpädagogischer Praxis sein?

Der VPK Landesverband Brandenburg veranstaltet dazu ein Symposium mit dem Ziel, die Handlungssicherheit von Fachkräften der Hilfen zur Erziehung im pädagogischen Alltag zu stärken. Denn Handlungssicherheit stärkt das Kindeswohl in der institutionellen Erziehung und kann somit Kindeswohlgefährdungen entgegenwirken. Dabei beleuchten wir die auftretenden Fragen gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus rechtlicher, pädagogischer und gesellschaftlicher Perspektive. Das Programm finden Sie hier als PDF.

Symposium:
Gewaltfreie Erziehung. Grenzen und Möglichkeiten.

Wann: 11.6.2014, 10:30 bis 15:00 Uhr

Wo: Bürgerhaus „Alte Kaufhalle“, Friedersdorfer Str. 50, 15754 Heidesee OT Wolzig, www.gemeinde-heidesee.de

Für Wen: Fachkräfte der Hilfen zur Erziehung, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Anmeldung: Wir freuen uns auf Ihre verbindliche Anmeldung per Email, Fax oder Post.
Bei Anmeldung verpflichten Sie sich zur Überweiseung des Tagungsbetrages. Sie erhalten von uns eine Rechnung, die als Anmeldebestätigung gilt. Bei Rücktritt bis zu 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn behalten wir 50?%, bei späterem Rücktritt 100?% des Teilnahmebetrages ein. Ihr Platz ist übertragbar. Bitte nennen Sie uns in diesem Fall den Namen der Person, der Sie ihren Platz zur Verfügung stellen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und wird in der Reihenfolge der Anmeldungen bearbeitet. Bitte melden Sie sich bis zum 28.5.2014 an.

VPK Landesverband Brandenburg
Feuerbachstr. 12
14471 Potsdam

Fon: 0331 24 34 76 51
Fax: 0331 24 34 76 52
Email: office@vpk-brb.de
www.vpk-brb.de

Ihre Fragen beantwortet Herr Robert Kühr.